Abfallgebühren 2018: Chancen für umweltbewusste Bürger

18. Januar 2018

Abfallgebühren 2018: Chancen für umweltbewusste Bürger

Zum 01.01.2018 wurde die Konzeption der Abfalleinsammlung und die daraus resultierenden Gebühren für die Abfallbeseitigung grundsätzlich umgestellt:

  • Zukünftig besteht in Sulzbach auch die Möglichkeit, kleinere graue Müllbehälter mit 60 bzw.80 l Volumen statt bisher 120 bzw. 240 l Volumen sowie eine kleinere braune Tonne mit 80 l Volumen einzusetzen.
  • Die Abfallgebühren werden in Zukunft nicht mehr nach der Anzahl der Personen je Grundstück, sondern nach dem bereitgestellten Volumen der grauen und braunen Abfallbehälter erhoben. Gelbe und grüne Tonnen sind kostenfrei.
  • Ziel aller Sulzbacher Haushalte sollte es sein, durch ihr Trennverhalten mit kleineren grauen Restmüll-Tonnen als bisher auszukommen und stattdessen die deutlich kostengünstigere braune Tonne bzw. die kostenfreien gelben und grünen Tonnen (im Wesentlichen für Kunststoff und Metall bzw. Papier) stärker zu nutzen. Damit werden durch Recycling die Umwelt geschont und die eigenen Abfallgebühren reduziert.

Das Gebührenvolumen kann für Sulzbach insgesamt aufgrund geringerer Abfallbeseitigungskosten gesenkt werden.
Die individuellen Auswirkungen der neuen Abfallsatzung je Haushalt sind jedoch abhängig vom jeweils genutzten Behältervolumen.

Die monatliche Gebühr für graue Tonnen beträgt ab 2018 in Abhängigkeit von der jeweiligen Gefäßgröße: 7,77 € (60 l Gefäß), 10,03 € (80 l Gefäß), 13,99 € (120 l Gefäß) und 27,05 € (240 l Gefäß). Die monatliche Gebühr für braune Tonnen beträgt ab 2018 in Abhängigkeit von der jeweiligen Gefäßgröße: 2,65 € € (80 l Gefäß), 3,34 € (120 l Gefäß) und 6,58 € (240 l Gefäß). Hieraus ergeben sich beispielhaft folgende Veränderungen:

  • 2 Personen:
    Bisherige Gebühr 14,55 €/Monat.
    Zukünftige Gebühr bei Nutzung von 60 l graue Tonne und 120 l braune Tonne 13,37 €/Monat (-8,1%).
  • 4 Personen:
    Bisherige Gebühr 23,80 €/Monat.
    Zukünftige Gebühren bei Nutzung von 120 l graue Tonne und 240 l braune Tonne 20,57 €/Monat (-13,6%).

Ausschlaggebend für die zukünftige Gebühr ist letztendlich die Entscheidung der Bürger für das gewünschte Behältervolumen.
Entgegen der Fehlinformation durch die Freien Wähler haben die Sulzbacher Bürger in diesem Jahr (2018) einmalig die Möglichkeit, ihre Behältergrößen für graue und braune Tonnen durch eine Änderungsmitteilung an die Verwaltung der Gemeinde kostenfrei austauschen zu lassen.

Die von den Freien Wählern aufgestellte Behauptung, die braunen Tonnen wären bisher kostenfrei gewesen und müssten zukünftig von den Bürgern separat bezahlt werden, ist in dieser Form irreführend. Die jährlichen Kosten für die Bereitstellung, Einsammlung und Verwertung der Abfälle aus der braunen Tonne belaufen sich für die Gemeinde Sulzbach auf ca. 120.000 € pro Jahr und sind schon in der Vergangenheit als Teil der personenbezogenen Abfallgebühren von den Bürger getragen worden. Die Kosten der braunen Tonne wie bisher mit einem „All-inklusive“-Ansatz über die Abfallgebühren abzurechnen, widerspräche dem angestrebten Grundsatz der Verursachungsgerechtigkeit. Zukünftig werden die Kosten deshalb in Abhängigkeit vom Volumen der genutzten braunen Tonne für den Bürger transparent abgerechnet.

Fazit: Die neue Abfallgebührensatzung verstärkt die Anreize zur Nutzung von gelber, grüner und brauner Tonne, um das vergleichsweise teure graue Tonnenvolumen zu reduzieren. Die Bürger haben in diesem Jahr “kostenenfrei” die Möglichkeit, ihr Behältervolumen – und somit ihre persönlichen Abfallgebühren – zu verringern.

CDU-Fraktion Sulzbach
Matthias Brandt